Mit einem 8:1 gegen den TSv Güntersleben sichern sich die Herren50 den zweiten Platz in der Landeliga und sind am Ende sogar Punktgleich mit dem Aufsteiger aus Burgfarnbach.
Die Bezirksliga-Saison der Damen endet nach einem knappen 5:4 beim TC Am Lerchenbühl Bayreuth mit einem sehr guten vierten Platz.
Die Herren50 II unterliegen MTV Bamberg mit 2:7 und verabschieden nach einer Saison wieder aus der Bezirksliga.
Herren 50 Landesliga
TC Stadtsteinach – TSV Güntersleben 8:1
Mit einem deutlichen Sieg krönten die Stadtsteinacher eine sportlich herausragende Tennissaison. Die hiermit erreichte Vizemeisterschaft war zu Saisonbeginn nicht als Ziel geplant. Die Freude über das Erreichte ist deshalb umso größer.

Am letzten Spieltag konnten die Stadtsteinacher in allen Einzelpartien klar in zwei Sätzen punkten. Die anschließenden Doppel spielten hiernach für den Matchausgang keine Rolle mehr.

Streng – Mehling 6:0 7:5 ; Posse – Wittchen 6:2 6:0 ; Korkisch – Issing 6:1 6:3 ; Schröppel – Götz 6:0 6:0 ; de Bortoli Hauck 6:2 6:2 ; Hoffmann – n.a.

Streng/Hümmer – Mehling/Wittchen 3:5 w.o. ; Posse/Hoffmann – Issing/Haug 6:4 6:1 ; Schröppel/de Bortoli – Götz /n.a.
Damen Bezirksliga
TC Lerchenbühl Bayreuth – TC Stadtsteinach 4:5
In der Bezirksliga der Damen blieb es bis zum Ende der Saison sowohl im Aufstiegskampf als auch im Klassenerhalt für fast alle Mannschaften spannend. Der letzte Spieltag konnte die Tabelle auf Grund der Konstellation noch gewaltig durcheinanderwirbeln. Da sich rechnerisch gar fünf Mannschaften noch nicht in Sicherheit wähnen konnten, war für die Damen des TC Stadtsteinach ein Sieg das klare Ziel ihrer Reise zum TC Lerchenbühl Bayreuth. Zwar stand für die Gastgeber als letztplatzierte Mannschaft der Abschied aus der Bezirksliga bereits fest, jedoch bedeutete das keineswegs einen „Selbstläufer“ für die Stadtsteinacherinnen, denn die Spielerinnen konnten kurzfristig krankheitsbedingt nur in fünf Einzeln an den Start gehen, was zu Beginn schon einen Rückstand darstellte.

Im Einzel der „Einser“ zeigte die sehr erfahrene und sehr sicher spielende Lerchenbühlerin eine gute Platzübersicht und ließ A. Schröppel kaum eine Chance ins Match zu kommen. Der Punkt ging klar an die Heimmannschaft. L. Lindner holte nach Verlust des ersten Satzes auf und verlor im Match-Tiebreack nur knapp mit 10:12. Die junge Nachwuchsspielerin A. Schmidt fand im zweiten Satz in ihr Spiel und gewann auch durch ihre konditionelle Überlegenheit schließlich in drei Sätzen. H. Spindler konnte ebenso den Match-Tiebreack für sich nutzen und lieferte einen weiteren wichtigen Punkt. Ohne größere Probleme sorgte B. Carlé in zwei Sätzen für den 3:3-Ausgleich nach der Einzelrunde.

Für den Gesamtsieg mussten zwei weitere Match-Punkte gewonnen werden; somit startete A. Schröppel mit der eingewechselten C. Geyer-Schaller ins Doppel. Nach einem umkämpften Satzgewinn leisteten sich die Gäste jedoch vermehrt Fehler und mussten sich im dritten Satz deutlich geschlagen geben. Problemlos gelang den Paarungen Spindler/Schmidt sowie Lindner/Carlé die Satzführung; beide Teams zeigten ähnliche Spielverläufe im zweiten Satz, als sie leichte Punkte ihren Gegnern schenkten, aber als klare Sieger vom Platz gingen.

Mit dem 5:4-Erfolg zum Saisonabschluss reihen sich die Damen des TC Stadtsteinach auf Platz vier der Bezirksliga-Tabelle ein und sichern sich schließlich den Verbleib in Oberfrankens höchster Spielklasse.

Speckner – Schröppel Annalena 6:1 6:1; Klaus – Lindner 6:3 3:6 12:10; Glatfeld L. – Spindler 3:6 6:3 5:10; Glatfeld K. – Schmidt 6:2, 3:6, 2:10; Glatfeld E. – Schröppel Alexa w.o. Schröppel; Popp – Carlé 3:6, 4:6

Speckner/Klaus – Schröppel Annalena/Geyer_Schaller 4:6: 6:1, 10:3 ; Glatfeld L./Glattfeld E. – Spindler/Schmitdt 1:6 4:6; Glatfeld K./Maisel - Lindner/Carlé 0:6, 4:6
Herren 50 II Bezirksliga
TC Stadtsteinach – MTV Bamberg 0:9
Im letzten Saisonspiel empfing man die Zweitplatzierten des MTV Bamberg. Klaus Limmer und Robert Glomb konnten in den Einzeln die einzigen Siege des Tages holen. Alle weiteren Partien mussten deutlich abgegeben werden.

Gegen die sehr starken Bamberger hatte man auch in den Doppel keine Chance. Mit immerhin einem Sieg verabschieden sich die Herren50 II zufrieden aus der Bezirksliga. In der nächsten Saison möchte man den direkten Wiederaufstieg angehen.

Laaber – Bungsche 1:6 1:6 ; Limmer- Grötzbach 6:1 7:5 ; Spindler – Hänisch 2:6 0:6 ; Glomb – Pottler 3:6 6:3 10:8 ; Grimm – Endres 2:6 0:6 ; Baum -Schubert 1:6 2:6

Limmer/Glomb – Bungsche/Grötzbach 5:7 2:6 ; Laaber/Grimm – Hänisch/Endres 0:6 0:6 ; Spindler/Klaus – Pottler/Schuberth 2:6 5:7
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen